//IT-Experten rufen Computernutzer weltweit auf ihre Zugangsdaten zu ändern

IT-Experten rufen Computernutzer weltweit auf ihre Zugangsdaten zu ändern

Am heutigen Donnerstag, dem 1. Februar 2018 findet mittlerweile zum sechsten Mal der „Ändere dein Passwort-Tag“ statt. Viele User wählen immer noch viel zu einfache Passwörter, die für Kriminelle einfach zu erraten sind und die die vom Betreiber des Angebots ursprünglich gewünschte Barriere entfallen lässt. Neben Tier-, Familien- und Kosenamen werden häufig auch Begriffe wie „Test“ oder „123456“ als Passwörter verwendet. Laut dem Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam zählen zu den am häufigsten verwendeten Passwörtern „Hallo“ und „Passwort“. Seine Dienste mit solch unsicheren Passwörtern zu schützen entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen.

Doch wie erstellt man ein sicheres Passwort? Die folgenden Regeln haben sich dabei als hilfreich erwiesen:

  • Viele Passwörter anstatt eins für alle

Natürlich ist es bequemer sich mit einem Passwort bei allen seinen Diensten anzumelden, aber sicher ist das nicht. Verwenden Sie für Ihre Dienste unterschiedliche Passwörter.

  • Nutzen Sie Passwortmanager

Passwortmanager helfen sichere Passwörter zu generieren und diese auch zu verwalten. Auch bei mehreren komplexen Passwörtern behalten Sie mit einem geeigneten Passwortmanager den Überblick. Beim Nutzen ist darauf zu achten, dass der Passwortmanager selbst mit einem entsprechend sicheren Passwort geschützt wird.

  • Auf die Kombination der Zeichen kommt es an

Je länger ein Passwort ist, desto sicherer ist es auch. Ein 30 Stellen langes Passwort ist zwar sicher, aber schwer zu merken.  Ein 3-stelliges Passwort ist gut zu merken, aber nicht sicher. Ein Kompromiss hat sich als ein guter Lösungsweg erwiesen. Merken Sie sich einen Satz und verwenden Sie für das Passwort jeweils die ersten Buchstaben der einzelnen Wörter und beachten Sie dabei die Groß- und Kleinschreibung. Stellen Sie vor das so ermittelte Wort noch ein Sonderzeichen und fügen Sie am Ende noch eine Zahlenkombination an.

  • Passwortcheck

Auf der Internetseite „https://howsecureismypassword.net“ können Sie testen, wie sicher Passwörter generell sind. Nach Eingabe des Passwortes bekommen Sie mitgeteilt, wie lange es vermutlich dauern wird, bis das Passwort geknackt wird. Da es sich bei diesem Angebot um einen Webdienst handelt, raten wir natürlich davon ab, hier „echte“ Passwörter einzugeben.

Nun sollten Sie ein sicheres Passwort generieren können. Nutzen Sie Ihr neu gewonnenes Wissen und ändern Sie Ihr Passwort jetzt.

Bildquellen

2018-02-01T15:52:16+00:001. Februar 2018|Kategorien: News|