Hinweise zur Anzeige der Bestellung von örtlich Beauftragten für den Datenschutz

Bitte lesen Sie sich die nachfolgenden Informationen durch, bevor Sie das Anzeigeformular ausfüllen

Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten durch den Beauftragten für den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland

Der Beauftragte für den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland (BfD EKD) ist für die Verarbeitung Ihrer Daten im Sinne des § 4 Nr. 9 des Kirchengesetzes über den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland (DSG-EKD) verantwortlich. Sie erreichen uns unter den unten stehenden Kontaktdaten.

Wir verarbeiten Ihre Daten auf Grundlage von § 43 Abs. 1 DSG-EKD zum Zwecke der Datenschutzaufsicht.

Wir löschen Ihre Daten, sobald

  • Sie sich formlos abmelden oder
  • eine neue örtlich Beauftragte oder ein neuer örtlich Beauftragter für den Datenschutz gemeldet wird oder
  • uns bekannt wird, dass die kirchliche Stelle nicht mehr exisitert.

Es besteht eine Verpflichtung der Bekanntgabe der Daten nach § 36 Abs. 5 DSG-EKD.

Sie haben das Recht

  • eine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen (§ 11 Abs. 3 DSG-EKD).
  • Auskunft (§ 19 DSG-EKD) über Ihre bei uns gespeicherten Daten zu erhalten.
  • dass unrichtige Daten über Sie bei uns berichtigt (§ 20 DSG-EKD) werden.
  • dass nicht mehr erforderliche Daten über Sie bei uns gelöscht (§ 21 DSG-EKD) werden.
  • dass unter bestimmten Bedingungen die Verarbeitung Ihrer Daten eingeschränkt (§ 22 DSG-EKD) wird. Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn z. B. eine Löschung nicht möglich ist, die Daten aber nicht weiterverarbeitet werden dürfen.
  • dass Ihre Daten übertragbar (§ 24 DSG-EKD) sind. Dieses Recht gilt insbesondere dann, wenn Sie zur Verarbeitung Ihrer Daten eine Einwilligung gegeben haben ober wenn die Verarbeitung der Daten notwendig ist, um einen Vertrag zu erfüllen. Das Recht auf Datenübertragbarkeit besteht nicht, soweit Ihre Daten im Rahmen der gesetzlichen Aufgabenerfüllung des BfD EKD verarbeitet werden.
  • in einer besonderen Situation der weiteren Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen (§ 25 DSG-EKD), soweit dies durch die Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben oder öffentlicher sowie privater Interessen gerechtfertigt ist.
  • sich beim BfD EKD zu beschweren (§ 46 DSG-EKD), wenn Sie der Meinung sind, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen die gesetzlichen Vorgaben verstößt.

Bei Fragen zu unserer Verarbeitung Ihrer Daten wenden Sie sich an unsere örtlich Beauftragte für den Datenschutz. Sie erreichen sie unter

  • Örtlich Beauftragte für den Datenschutz
    beim Beauftragten für den Datenschutz der EKD
    Frau Katja Naguschewski

  • Invalidenstraße 29, 10115 Berlin

  • 030 2005157-0

Formular ausfüllen