Gäste aus Kirche, Staat und Politik zu Gast beim BfD EKD

Kirchlicher Datenschutz in neuen Räumen

Zahlreiche Gäste aus Kirche, Staat und Politik waren der Einladung des Beauftragten für den Datenschutz der EKD, Michael Jacob, anlässlich des Europäischen Datenschutztages gefolgt und am 29. Januar 2020 zur Veranstaltung „Kirchlicher Datenschutz in neuen Räumen“ nach Hannover gekommen.

Gäste und Mitarbeitende des BfD EKD kamen in den neuen Räumlichkeiten für den Hauptsitz und die Außenstelle Hannover zusammen, um sich zu vernetzen und Erfahrungen und Ideen zum Motto „Datenschutz beginnt bei mir“ auszutauschen.

Neben Dialog und Vernetzung stand zu Beginn der Veranstaltung der datenschutzbezogene geistliche Impuls von Oberkirchenrat Dr. Ralph Charbonnier, Kirchenamt der EKD, der von einem Bläserensemble um den Präsidenten des Kirchenamtes der EKD, Dr. Hans Ulrich Anke, begleitet wurde. Der fachliche Impulsgeber der Veranstaltung – Frederick Richter, Vorstand der Stiftung Datenschutz – referierte danach zum Spannungsverhältnis des Datenschutzes und forderte „Datenschutz darf kein Recht auf dem Papier bleiben – weder im weltlichen noch im kirchlichen Bereich. Er muss erklärt werden, er muss vermittelt werden, er muss praktisch umgesetzt werden. Zur Unterstützung all dessen bedarf es kundiger Aufsicht mit offenem Ohr.“

Dr. Ralph Charbonnier segnete am Ende seiner Andacht die neuen Räumlichkeiten. Und Frederick Richter wünschte dem Beauftragten für den Datenschutz der EKD und seinem Team auch am neuen Standort eine glückliche Hand.