Impressum zur Webseite Schwerpunktprüfung

Der Beauftragte für den Datenschutz der EKD (BfD EKD)

Michael Jacob

Lange Laube 20

30159 Hannover

Telefon: + 49 (0)511 768128-0

Telefax: + 49 (0)511 768128-20

E-Mail: info@datenschutz.ekd.de

Wie können Sie Kontakt zu uns aufnehmen?

Der Beauftragte für den Datenschutz der EKD

Sie erreichen den Beauftragten für den Datenschutz (BfD EKD) unter folgender Adresse:

  • Der Beauftragte für den Datenschutz der EKD
    Michael Jacob

  • Lange Laube 20, 30159 Hannover

  • 0511 768128-0

  • 0511 768128-20

Örtlich Beauftragte für den Datenschutz

Sie können sich auch an unsere örtlich Beauftragte für den Datenschutz wenden. Ihre Kontaktdaten sind:

  • Örtlich Beauftragte für den Datenschutz
    beim Beauftragten für den Datenschutz der EKD
    Frau Sandra Coors

  • Lange Laube 20, 30159 Hannover

  • 0511 768128-0

Welche personenbezogenen Daten verarbeitet der BfD EKD?

Welche personenbezogenen Daten werden erhoben, wenn Sie unsere Webseite besuchen?

Bei jedem Zugriff eines Nutzers auf die Internetseiten des BfD EKD werden Daten über diesen Vorgang vorübergehend in einer Protokolldatei gespeichert und verarbeitet. Diese Datei wird nach spätestens vierzehn Tagen gelöscht.

Beim Aufruf einzelner Internetseiten werden so genannte temporäre Cookies verwendet, um die Navigation zu erleichtern. Diese Session Cookies beinhalten keine personenbezogenen Daten und verfallen nach Ablauf der Sitzung. Techniken, die es ermöglichen das Zugriffsverhalten der Nutzer nachzuvollziehen werden nicht eingesetzt.

Die Kontaktdaten, die im Fragebogen erhoben werden, dienen lediglich zur Abwicklung der Schwerpunktprüfung und werden nicht weitergegeben. Ihre Daten werden mittels SSL-Verschlüsselung übermittelt.

Was sind die Rechtsgrundlagen der Verarbeitungen?

§ 6 Nr. 5 DSG-EKD, § 6 Nr. 3 DSG-EKD i. V. m. § 43 DSG-EKD, § 44 Abs. 1 DSG-EKD, § 46 DSG-EKD

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Ihre personenbezogenen Daten werden in der Regel bis zu fünf Jahre aufbewahrt.

Welche Rechte haben Sie als betroffene Person?

Wir haben innerhalb unserer Behörde Prozesse definiert, damit Sie Ihre Rechte bei uns wahrnehmen können. Sie haben ein Recht darauf,

  • eine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen (§ 11 Abs. 3 DSG-EKD).
  • Auskunft (§ 19 DSG-EKD) über Ihre bei uns gespeicherten Daten zu erhalten.
  • dass unrichtige Daten über Sie bei uns berichtigt (§ 20 DSG-EKD) werden.
  • dass nicht mehr erforderliche Daten über Sie bei uns gelöscht (§ 21 DSG-EKD) werden.
  • dass unter bestimmten Bedingungen die Verarbeitung Ihrer Daten eingeschränkt (§ 22 DSG-EKD) wird. Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn z. B. eine Löschung nicht möglich ist, die Daten aber nicht weiterverarbeitet werden dürfen.
  • dass Ihre Daten übertragbar (§ 24 DSG-EKD) sind. Dieses Recht gilt insbesondere dann, wenn Sie zur Verarbeitung Ihrer Daten eine Einwilligung gegeben haben ober wenn die Verarbeitung der Daten notwendig ist, um einen Vertrag zu erfüllen. Das Recht auf Datenübertragbarkeit besteht nicht, soweit Ihre Daten im Rahmen der gesetzlichen Aufgabenerfüllung des BfD EKD verarbeitet werden.
  • in einer besonderen Situation der weiteren Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen (§ 25 DSG-EKD), soweit dies durch die Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben oder öffentlicher sowie privater Interessen gerechtfertigt ist.
  • sich beim BfD EKD zu beschweren (§ 46 DSG-EKD), wenn Sie der Meinung sind, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen die gesetzlichen Vorgaben verstößt.

Wenn Sie ein Recht ausüben möchten, dann nehmen Sie Kontakt mit der Behörde des BfD EKD oder mit der örtlich Beauftragten für den Datenschutz auf.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir in bestimmten Fällen möglicherweise zusätzliche Informationen bei Ihnen anfordern, um Ihre Identität festzustellen. So können wir z. B. bei der Wahrnehmung des Auskunftsanspruchs sicherstellen, dass Informationen nicht gegenüber unbefugten Personen offengelegt werden.